Großer Preis von Chomutov am 22.04.2017

Bericht von Jan Peprny

Am 22.04.2017 starteten Anton Vieweg und Toni Peprny vom Lugauer Ringerverein bei Großen Preis von Comutov. Zu diesem erstklassig besetzten Turnier waren 168 Athleten aus 14 europäischen Ländern und Israel angereist.

Unser frischgebackener Deutscher Meister Anton Vieweg hatte in seiner Gewichtsklasse bis 76 kg bei den Kadetten 17 Teilnehmer. Seine ersten drei Kämpfe gegen Sportler aus Slowenien, Norwegen und der Tschechei gewann Anton souverän jeweils mit Schultersieg oder technisch überlegen. Im vierten Kampf gegen den Norweger Mathias Günther gab Anton gleich zu Beginn eine 4er-Wertung ab. Er kämpfte sich zwar noch bis auf ein 4:4 heran, verlor aber den Kampf aufgrund der höheren Wertung. Im letzten Poolkampf stand Anton dann dem kroatischen Kraftpaket Karlo Kodric gegenüber. In diesem Kampf ohne eine Technik wurde Anton vier Mal in Aus geschoben, gab so jeweils eine Eins ab und verlor den Kampf nach Punkten. Mit diesen drei Siegen und 2 Niederlagen belegte Anton den 5. Platz.

Eine Altersklasse höher bei den Junioren startete Toni Peprny im Limit bis 86 kg. Durch 2 kg Reisegewicht hätte Toni auch 88 kg wiegen können, doch mit seinen gerademal 80 kg war er eher benachteiligt. Den ersten Kampf in seiner mit 11 Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse bestritt Toni gegen den Kroaten Filip Smetko. In diesem mit 6 min Kampfzeit ohne Wertung sahen die Kampfrichter den Kroaten als den Aktiveren und Toni verlor 2:1. Nach einem Freilos musste unser Kämpfer gegen den späteren Turniersieger Toni Metsomaki aus Finnland ran. Hier hatte er der starken Physis des Finnen nichts entgegenzusetzen und verlor technisch.

Starke Leistung der jungen Eichenkränze bei den Erzgebirgsspielen

Bericht von Kati + Jens Blachut

Fotos

Mit achtzehn jungen Ringerinnen und Ringern reiste Lugau am 22.04.2017 zu den Erzgebirgsspielen nach Thalheim. Mit weiteren acht Vereinen ging es im Sportlerheim an der Stollberger Straße gemütlich eng zu.

Unsere Mädchen legten mit zwei 2. Plätzen und zwei 1. Plätzen ordentlich vor. Leja Schüßler (-19 kg) besiegte ihre Gegnerin aus Zschopau in kürzester Zeit mit einem Kopfhüftschwung und demotivierte in einem Freundschaftskampf mit geforderten zwei Schultersiegen den Sieger der Jugend E aus der -23 kg-Klasse. Genauso schnell wie Leja besiegte Jenny Blachut (-65 kg) die Gelenauerin Richter auf Schultern und zeigte im Freundschaftskampf, dass sie auch mit einer Gegnerin aus der -70 kg-Klasse klar kommt. Hierbei erzielte sie ebenfalls einen Schultersieg.

In der -23 kg-Klasse hieß es wieder Wolf (Janique) gegen Haase (Paula), wobei „der Haase“ hier immer noch gewann. Auch einen folgenden Freundschaftskampf verlor unsere junge Sportlerin, wobei die Trainer hier einen positiven Anstieg des Selbstbewusstseins feststellten, denn die Gegnerinnen waren mitunter 2 – 3 Jahre älter als Janique.

weiterlesen

Hattrick für Anton bei den Deutschen Meisterschaften (07. – 09.04.2017 GR)

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny

Nach dem 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in der Jugend B vor zwei Jahren und dem überraschenden Titel in der A-Jugend im Jahr darauf landet Anton Vieweg mit seiner 3. Goldmedaille in Folge bei den Deutschen Meisterschaften einen lupenreinen Hattrick. Danach sah es allerdings nach dem ersten Kampf am Freitag, dem 07.04.2017, nicht aus. Anton versuchte es bei dem Südbadener Artur Pinsack zwei Mal mit einem Schulterschwung, wurde aber jedes Mal abgefangen und verlor 9:6. Nach internationalem System wäre diese Niederlage schon fast das Aus für Anton gewesen. Doch in seiner mit 16 Sportlern besetzten Gewichtsklasse bis 76 kg wurde nach Poolsystem gerungen und es bestand noch die Chance, diesen Ausrutscher noch wett zu machen.

weiterlesen

Tim holt Silber bei Deutschen Meisterschaften (07. – 09.04.2017 FR)

Bericht von Ralf Hamann

Am Wochenende vom 07. – 09.04.2017 fanden in Eppelborn die Deutschen Meisterschaften der A- Jugend im freien Stil statt. Für Lugau ging bis 58 kg Tim Hamann an den Start. Bei 22 Teilnehmern in der Gewichtsklasse gab es viele Titelaspiranten.

Tim rang am Freitagabend gegen seinen Trainingskameraden Lucas Kahnt und gewann 6:0. Am Samstag früh bezwang Tim den Vorjahresmeister der B-Jugend, Robin Moosmann, überlegen 5:1. Im dritten Kampf rang Tim gegen Marvin Rossi (Mömbris Königshofen) und gewann 10:2.

Im vierten Kampf wartete Besir Mirsa Alan von  Nürnberg , ein alter Bekannter, gegen den Tim 2014 im Finale der B-Jugend mit 0:6 verlor. Aber dieses Mal wollte Tim den Spieß umdrehen und begann sehr konzertiert. Nach anfänglichem Abwarten gelang ihm mit Abreißer eine Zweierwertung. Wieder im Stand wollte Alan stürmisch anrennen, aber Tim zog seinen Saitiev und fasste sofort zum Halbnelson und legte ihn auf Schultern. Die mitgereisten Fans aus Lugau und Neuwies brachen in Jubel aus. Im letzen Poolkampf gegen Tobias Bock von Luftfahrt Berlin musste Tim sich nochmal voll reinhängen und gewann 10:4.

Am Sonntag im Finale stand Tim David Brenn aus Tennenborn gegenüber. Beide Sportler schenkten sich nichts, nur durch eine Unachtsamkeit von Tim konnte sein Gegner in Führung gehen, die er nicht wieder aus der Hand gab. Trotz großem Kampf von Tim verlor er das Finale 9:4 und gewann Silber. Herzlichen Glückwunsch Tim!

Landestrainer Florian Rau und Vater Ralf Hamann waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

Ebenfalls herzliche Glückwünsche von uns gehen an Jonathan Ettrich, welcher auch eine Silbermedaillle für den sächsischen Landesverband holte und im vergangenen Jahr unsere Regionalligamannschaft als Leipziger Gastringer unterstützte.

Anton, Moritz und Tim starten bei Deutschen Meisterschaften

von Anna Löffler

Gleich drei Eichenkränze schafften die Qualifizierung für DAS Großereignis des Wettkampfjahres vom 07. – 09.04.2017! Im freien Stil wird Tim Hamann ins Geschehen eingreifen und hier stehen sage und schreibe 24 Meldungen zu Buche.

Moritz Frey, der 54 kg auf die Waage bringt, erwartet in seiner griechisch-römischen Stilart 15 Teilnehmer. Als Favorit geht auch Titelverteidiger Anton Vieweg ins Rennen. Eine Gewichtsklasse aufgerückt, siegte er im vergangenen Jahr sensationell noch in der 69 kg-Klasse. Damals gelang es ihm, sich in einem starken 23-Mann-Starterfeld durchzusetzen.

Wir wünschen unseren drei Sportlern maximale Erfolge!!!! Ihr schafft das!!