8. Platz für Anton Vieweg bei den Europameisterschaften

Bericht von Jan Peprny

Zum ersten Mal in seiner jungen Karriere wurde unser Anton Vieweg für die Europameisterschaften der Kadetten nominiert. Diese fanden in diesem Jahr vom   28. – 30.07. im bosnischen Sarajevo statt. In seiner Gewichtsklasse bis 76 kg waren 24 Teilnehmer eingeschrieben. Seinen ersten Kampf bestritt Anton gegen den Spanier Jose Manuel Pavon Hermosin. Gleich zu Beginn des Kampfes gelang Anton eine Wende und er ging 2:0 in Führung. Danach bestimmte Anton weiter den Kampf. Er zog seinen Gegner in der Hüfte auf und war in der optimalen Position für seine Lieblingstechnik, den Kopfhüftschwung. Mit diesem schulterte Anton den Spanier schon nach 56 Sekunden und war im Achtelfinale.

In diesem stand er dem Polen Szymon Szymonowicz gegenüber. Anton war gleich zu Beginn des Kampfes ein wenig zu aufrecht. Dadurch gelang dem Polen ein Hüftangriff und eine 2:0-Führung. Aus dieser sitzenden Position wurde Anton immer weiter in die gefährliche Lage gedrückt und verlor auf Schultern. Da auch der Pole trotz der frenetischen Anfeuerungsrufe der mitgereisten Lugauer und Neuwürschnitzer Fans im Halbfinale unterlag, war auch für unseren jungen Eichenkranz das Turnier hier zu Ende.

Anton belegte den 8. Platz bei seinen ersten Europameisterschaften. Herzlichen Glückwunsch!

Aber dieser Erfolg bei den Europameisterschaften ist für Anton noch nicht der Schlusspunkt in diesem Jahr. Aufgrund seiner Leistungen wurde Anton vom Bundestrainer für die Weltmeisterschaften vom 04. – 10.09.2017 in Athen nominiert. Das hat in den letzten Jahrzehnten noch kein Lugauer geschafft und wir wünschen Anton auf diesem Wege viel Erfolg! Kraft heil!

 

Kommentieren