Erste 40:0-Niederlage in der Vereinsgeschichte

Bericht von Jan Peprny

Einzelergebnisse

Zum letzten Kampf in der Vorrunde war der Ringerverein Eichenkranz Lugau zu Gast beim KSC Motor Jena. Die Thüringer hatten ebenso wie Lugau erst einen Kampf in der laufenden Saison gewonnen. Es sollte also ein Kampf auf Augenhöhe werden, so die Vorstellung von Jenas Mannschaftsleiter Lothar Gwodz. Doch an diesem 30.09.2017 kam es bei den Eichenkränzen zu einem absoluten Novum. Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins konnten durch Verletzung, Krankheit und Urlaub nur sieben Gewichtsklassen besetzt werden, so dass der Kampf schon an der Waage mit 40:0 verloren wurde.

Gerungen wurde aber dennoch, wenn auch als Freundschaftskampf. In diesem stellte Alexander Tyschkowski bis 130 kg einmal mehr seine Klasse unter Beweis, indem er seinen Gegner Karsten Meinhardt nach einem Wurf schon in der zweiten Minute auf Schultern legte. Auch Deward Stier bis 71 kg und Pavel Powada gewannen ihre Kämpfe. Die restlichen drei Begegnungen von Libor Milichovsky, Toni Peprny und Falko Demmler gingen alle verloren, was zu einem inoffiziellen Ergebnis von 29:6 führte.

Zum Rückrundenstart am 07.10.2017 fährt Eichenkranz Lugau zum Tabellenführer nach Markneukirchen. Dort stehen der Mannschaft fast alle verhinderten Sportler wieder zur Verfügung.

Kommentieren